Beiträge

Die Stiftung Privatmedizin für eine freiheitliche Beziehung zwischen Patient und Arzt will im besten Sinne seinen Beitrag zur gesundheits-Politischen Bildung der Bürgerinnen und Bürgern leisten. Sie will in der komplexen Welt des Gesundheitswesens Wissen und Verständnis vermitteln, aber auch Orientierung für die Herausbildung des eigenen politischen Standortes geben. Sie will motivieren, sich als Bürger wie auch als Patient aktiv ins Geschehen einzubringen und fördert so eine lebendige Debattenkultur.

Hierfür steht die Schriftenreihe „Beiträge der Stiftung Privatmedizin“, in der wir Persönlichkeiten aus Politik, Wissenschaft und öffentlichem Leben bitten, sich mit Fragestellungen rund um die freiheitliche Beziehung zwischen Patient und Arzt zu beschäftigen.

Stefan Tilgner  Lars Lindemann           Dr. Rolf Koschorrek